PferdeMedicSalbe

bei Tennisarm

Ratgeber – Die bewährte Pferdesalbe

Pferdesalbe – Schnelle Hilfe bei einem Tennisarm

Ellenbogen und Unterarm schmerzen empfindlich, die Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt. Vermutlich handelt es sich hierbei um den Tennisarm, wie er im Alltag oft genannt wird. Genau genommen ist mit der Bezeichnung Tennisarm jedoch „Epicondylitis humeri radialis“ gemeint, eine Erkrankung der Sehnen rund um den Ellenbogen. Charakteristisch ist ein heftiger Schmerz, der sich an der Außenseite des Ellenbogens breitmacht. Dabei bekommen den Tennisarm nicht zwangsläufig nur Sportler.

Aus medizinischer Sicht findet sich die Ursache des Tennisarms in einer einseitig dauerhaften Belastung. Ähnlich wie bei einem Tennisspieler, der bestimmte Bewegungsabläufe tagtäglich wiederholt, entwickelt sich hier eine chronische Überlastung der Sehnen und Muskeln. Diese geht letztlich in unangenehmen Schmerz über.

Neben einer ärztlichen Behandlung kann Pferdesalbe die quälenden Schmerzen zusätzlich lindern und den Heilungsprozess nachhaltig unterstützen. Die spezielle Kalt-Warm-Therapie der PferdeMedicSalbe bringt hier eine wohltuende Entspannung.

Einseitige Belastungen führen zu entzündlichen Prozessen der Ellenbogen

Wenn die tägliche Arbeit oder sportliche Freizeitaktivitäten monotone Bewegungsabläufe erfordern, kann es zu einseitigen Belastungen kommen. Auch eine unerwartete Überbeanspruchung der Muskeln kann den Tennisarm auslösen. In der Folge kommt es häufig zu einer Entzündung im Bereich des Ellenbogens, die im klassischen Tennisarm endet. Nun sind Ruhe und eine schmerzlindernde Salbe gefragt!

Die Situation sich wiederholender monotoner Bewegungsabläufe ist ebenfalls sehr typisch für die hoch beanspruchten Sehnen von Pferden. Um diese zu behandeln, wurde 1982 von Dr. Ulf Jacoby Apothekers Original Pferdesalbe GOLD entwickelt und mit rein pflanzlichen Substanzen hergestellt. Das Ergebnis war beeindruckend. Schnell stellte man fest, dass die gleiche Rezeptur auch beim Menschen sehr wirksam ist. Die Weiterentwicklung der Pferdesalbe GOLD zur PferdeMedicSalbe einem Medizinprodukt mit einem besonders hohen Gesamtgehalt an Wirkstoffen und einer intensiven zweiphasigen therapeutischen Wirkungsweise macht zwar den Arztbesuch nicht überflüssig, lindert aber Belastungsbeschwerden jetzt noch schneller und effektiver.

Symptome: So erkennen Sie den Tennisarm

Insbesondere die Arbeit am Computer und das tägliche Arbeiten mit der Maus können für die Epicondylitis mitverantwortlich sein. Durch einseitige Belastung entstehen im Gewebe feinste Mikrorisse. Dauerhaft führen sie zu einer Gewebeveränderung, die in der Folge unangenehme Schmerzen auslöst, welche bis in den Oberarm oder Unterarm ausstrahlen können.

Verantwortlich für einen Tennisarm ist letztlich ein Verschleiß der Sehnen und Muskeln, die dem Handgelenk und der Finger Bewegungen ermöglichen. Diese Muskeln finden ihren Ansatz an der Außenseite des Ellenbogens. Aufgabe der Muskulatur ist es, Knochen und Sehnen zu stützen. Eine gut trainierte Muskulatur ist insbesondere deswegen wichtig, um den notwendigen Schutz vor entzündlichen Prozessen zu gewährleisten und gleichzeitig auch für eine Dauerbelastung gewappnet zu sein.

Da die Beschwerden des Tennisarms sehr unangenehme Schmerzen hervorrufen können und für gewöhnlich nicht von selbst wieder verschwindet, ist eine frühzeitige Behandlung notwendig.

Deutliche Symptome signalisieren den Tennisarm

Ursächlich für den Tennisarm sind auch ganz normale Bewegungen im Alltag wie das Strecken des Handgelenks, das Heben schwerer Gegenstände oder selbst das Anheben einer Kaffeetasse durch immer gleiche Bewegungen. Auch frühere Erkrankungen und andere Gelenkerkrankungen können zu einem Tennisarm führen. Doch bevor es zu schwerwiegenden Symptomen kommt, kann die Anwendung von PferdeMedicSalbe sehr hilfreich sein. Die pflanzlichen Inhaltsstoffe erzeugen ein schmerzlinderndes Kältegefühl und angenehme Wärme. Dank dieses Wechsels verspüren Betroffene in erster Linie eine Schmerzlinderung. Darüber hinaus werden die unterschiedlichen Bereiche des Tennisarms angesprochen, was zu einer spürbar deutlichen Besserung führen kann. Schon ein abendliches Auftragen vor dem Schlafen kann zur angenehmen Schmerzlinderung führen. Während der Nachtruhe regeneriert sich der Körper. Dieser Erholungsprozess kann durch die bewährten Inhaltsstoffe der Pferdesalbe zusätzlich optimiert werden.

Der Tennisarm – Nachhaltig behandeln, Neuerkrankungen vermeiden

Sofern wiederholte Verletzungen am Arm auftreten, ist eine intensive Untersuchung durch den Arzt notwendig. Denn aus einer Entzündung des Unterarms kann sich eine chronische Erkrankung entwickeln, die nicht nur zu einer intensiven Behandlung führt, sondern auch Folgesymptome bzw. Leistungseinschränkung nach sich ziehen kann. Rehabilitationsmaßnahmen, wie Physiotherapie, können helfen, die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens des Tennisarms zu mindern.

Um Neuerkrankungen nachhaltig zu vermeiden, ist es zudem wichtig entsprechende Prävention zu betreiben. Ein kontinuierliches Training der Armmuskulatur aber auch ein regelmäßiger Wechsel der Bewegungsabläufe können dazu beitragen, dem Tennisarm vorzubeugen.

Unterstützend kann auch die Apothekers Original PferdeMedicSalbe gute Dienste leisten und zur Prävention beitragen. Die Lokalisierung der Schmerzen definiert den Bereich, den Sie mit PferdeMedicSalbe einmassieren sollten. Das Auftragen der Pferdesalbe sollte dabei täglich, bei Bedarf auch mehrmals täglich, wiederholt werden.